Sonntag, 29. Mai 2016

Rezension (Ich lass dich nicht los)

Titel: Ich lass dich nicht los
Autorin: Madeleine Reiss
Verlag: Goldmann
Seitenzahl: 352

hier kaufen





Klappentext:

>Ich hab dich lieb, jeden und jeden Tag...<

Unzählige Male hat Carrie diesen Satz zu ihrem fünfjährigen Sohn Charlie gesagt, so auch an jenem Sommertag an der Küste von Norfolk, als ein langer Schatten auf ihr Leben fiel: Sie hatte nur für einen Moment die Augen geschlossen - und als sie wieder aufschlug, war Charlie fort. Auch drei Jahre später bestimmt dieses traumatische Ereignis noch Carrie Leben, als sie zufällig die alleinerziehende Mutter Molly kennenlernt. Doch noch könne die beiden Frauen nicht ahnen, dass an jenem Tag am Strand eine Verbindung entstanden ist, die ihrer beider Schicksal bestimmt wird.

Autorin:

Das Schreiben wurde Madeleine Reiss gewissermaßen in die Wiege gelegt, denn sie ist die älteste Tochter des 2012 verstorbenen Schriftstellers und Booker-Preis-Gewinners Barry Unsworth. Madeleine Reiss arbeitete viele Jahre als Journalistin, bevor sie mit >Ich lass dich nicht los< ihren ersten Roman vorlegte, der aus über 1.000 Einsendungen einen Buchwettbewerb des bekannten englischen TV-Talks >The Alan Titchmarsh Show< gewann. Derzeit arbeitet Madeleine Reiss an ihrem nächsten Roman, sie hat zwei Söhne und lebt mit ihrer Familie in Cambridge.

Meine Meinung:

Als ich den Klappentext von "Ich lass dich nicht los" las, dachte ich mir, dass könnte eine interessante Geschichte sein. Was dann auch so war. Das Cover ist sehr schön mit dem gefangenen Schmetterling im Glas. Auch irgendwie passend zum Buch.
Madeleine Reiss hat einen wundervollen Schreibstil. Leicht und schnell zu lesen. In dieser  sehr eindringlichen Geschichte war ich gleich gut drin und es war auch von Anfang an sehr spannend.
Mit der Protagonistin Carrie hab ich bis zum Schluss sehr mitgefiebert und sie war mir als Mutter von Charlie sehr sympathisch. Aber auch Molly war eine tolle Mutter, die um ihre Freiheit und die ihres Sohnes unwahrscheinlich gekämpft hat.
Obwohl ich selber nicht an Übersinnliches glaube, hat mich diese Geschichte doch sehr mitgenommen.

Fazit:

Sehr empfehlenswert. Ein wunderschönes Buch, sehr spannend und leicht zu lesen. Das Buch bekommt von mir:

Kommentare:

  1. Hallo!
    Dieses Buch habe ich schon lange auf meiner Wunschliste....warum ist es eigentlich noch nicht eingezogen? ;) Sehr schöne Rezi!
    Liebe Grüße
    Martina
    https://martinasbuchwelten.blogspot.co.at/

    AntwortenLöschen
  2. Hey =)

    Oh Gott, ich glaube das ist der Albtraum jeder Mutter. Ich weiß nicht, ob dieses Thema was für mich wäre, das geht mir glaub ich ziemlich nahe.Es klingt aber total interessant!

    Bin grad über deinen Blog gestolpert und direkt mal Leserin geworden =)

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
  3. Hallo nochmal!
    Du bist nun Follower bei mir, aber nicht auf meinem Bücherblog, sondern auf meinem Bastelblog, der mehr ruht als dass sich dort etwas tut ;) Mein Buchblog hat diese Seite:
    http://martinasbuchwelten.blogspot.co.at/ Ich würde mich freuen, wenn du mir auch dort folgen würdest!
    Im Moment läuft auch gerade ein Gewinnspiel!
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
  4. Hallöchen, das Buch steht schon eine Weile auf meiner Wunschliste und immer wieder schleich ich drumrum. Und jetzt nach deiner positiven Rezension spiel ich schon wieder mit dem Gedanken, es mir zu besorgen ( und das trotz Buchkaufverbots).

    Alles Liebe, Nelly

    AntwortenLöschen