Mittwoch, 13. April 2016

Rezension (Bedenke,was du tust)

Titel: Bedenke, was du tust
Autorin: Elizabeth George
Verlag: Goldmann
Seitenzahl: 704

hier kaufen






Klappentext:

Barbara Havers folgt am liebsten ihrem Instinkt, Regeln und Vorschriften interessieren sie wenig. Nach ihren letzten Alleingängen hat sie aber keinen guten Stand bei ihrer Chefin Isabelle Ardery. Ein falscher Schritt, und sie könnte strafversetzt werden. Mit Unterstützung von DI Thomas Lynley will sie ihrer Vorgesetzten jetzt beweisen, dass sie ein guter Detective ist. Da kommt es ihr gerade gelegen, dass sich in Cambridge ein mysteriöser Todesfall ereignet hat: Die Bestsellerautorin Clare Abbott wurde tot in ihrem Hotelzimmer aufgefunden. Aber war es überhaupt ein Mord? Clares Freundin und Lektorin Rory Statham glaubt jedenfalls nicht an einen natürlichen Tod. Auch Barbara hat das Gefühl, dass es im Verborgenen einen Gegenspieler gibt, der einem perfiden Plan folgt - ein Gefühl, das bestätigt wird, als sie Rory kurz darauf mit dem Tod ringend in ihrer Wohnung auffindet ...


Autorin:

Akribische Recherche, präsziser Spannungsaufbau und höchste psychologische Raffinesse zeichnen die Bücher der Amerikanerin Elizabeth George aus. Ihre Fälle sind stets detailgenaue Porträts unserer Zeit und ihre Gesellschaft. Elizabeth George, die lange an der Universität >Creative Writing< lehrte, lebt heute auf Whidbey Island im Bundesstaat Washington, USA. Ihre Bücher sind allesamt internationale Besteller, die sofort nach Erscheinen nicht nur die Spitzenplätze der deutschen Verkaufscharts erklimmen. Ihre Lynely-Havers-Romane wurden von der BBC verfilmt und auch im deutschen Fernsehen mit großem Erfolg ausgestrahlt.


Meine Meinung:

Da Elizabeth George eine meiner Lieblingskrimiautorinnen ist, musste ich auch ihren neusten Roman "Bedanke, was du tust" lesen. Das Cover ist wieder sehr englisch und wunderschön, passt auch gut zu den neuen Buch.

Der Einstieg in die Geschichte fiel mir nicht schwer, ich war gleich drin in der Handlung. Der Roman war von Anfang an sehr spannend und es wurde auch immer besser. Die Protagonisten DI Thomas Lynley und Detective Barbara Havers gefallen mir immer wieder sehr gut. Besonders Havers, die ihren ganz eigenen Stil bei ihren Ermittlungen, sowie bei ihrem Modegeschmack an den Tag legt. Havers muss sich ihrer Chefin gegenüber beweisen, eine gute Polizistin zu sein, da habe ich sehr mitgefiebert.

In ihren Romanen beschreibt Elizabeth George sehr präzise und detailgenau das gesellschaftliche Leben unserer Zeit. Ihr Schreibstil ist leicht und schnell zu lesen und ihre Geschichte ist wieder wahnsinnig spannend.


Fazit:

Wieder ein gelungener und spannender Krimi. Für alle Elizabeth George Fans ein absolutes Muss. Das Buch bekommt von mir:


1 Kommentar: